PRO BAHN Landesverband Berlin-Brandenburg - Fahrgastverband

Aktuelles

 

26.04.2017

Verkehrskonferenz in Potsdam am 25.04.17 (rbb-Bericht)

 

Weitere Informationen

 


 

26.04.2017

Zugausfälle auf RE1 und RE 5 wegen Bauarbeiten (RBB-Bericht)

 

Weitere Informationen

 


 

22.04.2017

Niederflur-Strassenbahn-Fahrzeuge: Anfrage im Parlament Berlin und Antwort des Senats

 

Weitere Informationen

 


 

21.04.2017

ÖPNV-Anbindung von Mahlsdorf: Anfrage im Parlament und Antwort des Senats

 

Weitere Informationen

 


 

20.04.2017

Fernzug Berlin-Rostock - Kleine Anfrage der Abgeordneten Anita Tack

 

Weitere Informationen

 


 

19.04.2017

Schriftliche Anfrage zur Ausschreibung Teil II der S-Bahn

 

Weitere Informationen

 


 

18.04.2017

Selbstfahrende Busse als S-Bahn-Zubringer

Der S-Bahn-Chef Peter Buchner blickt mit interessanten Überlegungen in die Zukunft des ÖPNV in Berlin :

 

Weitere Informationen

 


 

17.04.2017

Kulturzug nach Breslau - Neuigkeiten

In einer Pressemitteilung weist der VBB auf einige interessante Neuigkeiten für den Kulturzug nach Breslau hin.

 

Weitere Informationen

 


 

16.04.2017

Naturtrip - ein Start-Up bietet Ausflüge in die Berliner und Brandenburger Natur - mit öffentichen Verkehrsmitteln

NATURTRIP, so ist der Name eines kleinen Berliner Unternehmens, spezialisiert auf die Beratung aller Nutzer des öffentlichen Personenverkehrs.

 

Spezialisiert als Start-Up, um Vorschläge für die Freizeitgestaltung zu machen.

 

Eine Website, die einen Besuch lohnt !

 

Weitere Informationen

 


 

15.04.2017

Ermäßigung der IGA-Dauerkarte für BVG/S-Bahn-Abonnenten

Kunden der BVG und der S-Bahn, die eine elektronische Monatskarte als "FahrCard" haben, können sich von der Website der BVG oder der S-Bahn ein Formular herunterladen, in dem sie dann Ihre Abo-Nummer eintragen.

Bei Vorlage dieses Formulars an der Kasse der IGA wird dann eine Dauerkarte für 70,-- EUR statt für 90,-- EUR ausgestellt.

 


 

12.04.2017

Spar-Angebot zum 3. IRE-Geburtstag - Berlin-Hamburg: 10 Euro Rabatt auf Internet Buchungen am 14. April

Der IRE Berlin-Hamburg feiert am 14. April seinen 3. Geburtstag. Aus diesem Anlass gibt es ein besonderes Angebot.

 

Wer am 14. April online unter bahn.de/berlin-hamburg bucht und den dort angegebenen Code eingibt, erhält einen Rabatt von 10 Euro auf die einfache Fahrt (regulär 19,90 Euro) oder auf die Hin und Rückfahrt (regulär 29,90 Euro). Die Fahrt muss im Zeitraum vom 14. April bis 30. September 2017 erfolgen.

 

Solange der Vorrat reicht.

 

Weitere Informationen

 


 

08.04.2017

Aktuelle Information von PRO BAHN mit einer APP

Aktuelle Information von PRO BAHN gibt es über unterschiedliche Wege, auf der Website www.pro-bahn.de in einem Teil Aktuelles, über FACEBOOK und auch über Twitter. Seit einiger Zeit bietet auch eine App einen Informationsweg, der aktuell auf das SMARTPHONE die Informationen liefert. Sie ist unter iOS und Android verfügbar.

 

Weitere Informationen

 


 

15.03.2017

Großer Bahnhof für den brandenburgischen Busverkehr

Vierte "PlusBus"-Linie für den Landkreis Potsdam-Mittelmark: Montags bis Freitags geht es mit der Linie 582 seit dem 01.01.2017 im Stundentakt von Bad Belzig über Niemegk nach Treuenbrietzen

Potsdam-Mittelmark. Trotz frostiger Temperaturen herrschte am Mittwoch, den 4. Januar 2017 im Rathaus Treuenbrietzen feierliche Stimmung: Angestoßen wurde auf den zum Jahresbeginn neu eingeführten Fahrplan der Buslinie 582 von Bad Belzig nach Treuenbrietzen. Mit dieser Änderung war die sechste "PlusBus"-Linie im Land Brandenburg zum Leben erweckt worden.


Dazu VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel, die zuvor mit der Regionalbahn nach Treuenbrietzen angereist und dort auf den Bus umgestiegen war: "Der PlusBus ist ein Baustein vernetzter Mobilität und gibt den Fahrgästen mit seinem klaren Takt Orientierung und deutlich mehr Flexibilität, um ihre täglichen Wege zurückzulegen."

 

Durch das "PlusBus"-Konzept werden feste Bedienstandards geschaffen – unter anderem ein verbindlicher Stundentakt montags bis freitags zwischen 5 und 18 Uhr. Gerade auch für kleinere Gemeinden wird so eine verlässliche Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr gewährleistet und eine Alternative zur Nutzung des eigenen Autos geschaffen. An den Bahnhöfen sind die "PlusBusse" mit den in der Regel stündlich verkehrenden Regionalexpress-Zügen vertaktet.

 

"Zuständig dafür ist der jeweilige Landkreis", so die brandenburgische Staatssekretärin Ines Jesse, als sie auf die Finanzierung der "PlusBusse" angesprochen wurde.  Zwei Landkreise in Brandenburg können sich bereits über "PlusBus"-Linien freuen, mit sieben weiteren befindet man sich aktuell in Abstimmung. An der Spitze wird auch in Zukunft der Landkreis Potsdam-Mittelmark mit insgesamt vier "PlusBus"-Linien stehen, betrieben durch das zum 1. Januar neu gegründete landkreiseigene und kreisweit tätige Omnibusverkehrsunternehmen "Regiobus Potsdam-Mittelmark". "Wir sind stolz auf unseren bisherigen Erfolg. Mit der Linie 582 gehen wir konsequent den nächsten Meilenstein bei der Erweiterung des PlusBus-Liniennetzes an", so Geschäftsführer Hans-Jürgen Hennig.

 

Rückblickend auf die Veranstaltung äußerte Julian Krischan, der für Pro Bahn teilgenommen hatte und mittlerweile zum stellvertretenden Vorsitzenden des PRO BAHN Landesverbandes Berlin-Brandenburg gewählt wurde: "Es ist wirklich sehr lobenswert, dass mit den PlusBussen gerade auch kleinere Städte und Gemeinden verlässliche Anbindungen an den öffentlichen Personennahverkehr bekommen. Trotzdem sollte es dabei bleiben: Die Regionalisierungsmittel des Bundes sind insbesondere für den Schienenpersonennahverkehr zu verwenden."

Mit dem Vorstandskollegen aus Hessen habe Krischan gesprochen - dort habe man im ÖPNV-Gesetz des Landes festgeschrieben, dass die Regionalisierungsmittel ausschließlich für den Schienenpersonennahverkehr verwendet werden. "PRO BAHN Berlin-Brandenburg sieht insbesondere den Bedarf, den Regionalexpress-Verkehr nach Berlin und den Vorortverkehr rund um Berlin weiter zu verstärken, um der zunehmenden Überfüllung der Züge entgegenzuwirken", so Krischan. Zeitnah umgesetzt werden sollte eine Verlängerung der Regionalbahn-Linie 21 auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten von Potsdam-Griebnitzsee nach Berlin-Friedrichstraße – zur Entlastung und Ergänzung der stark frequentierten Regionalexpress-Linie 1. Ebenso müsse die zukünftige Anbindung des Hauptstadtflughafens BER verbessert werden. Neben der bereits eingeplanten Regionalexpresslinie über Südkreuz nach Potsdamer Platz und Hauptbahnhof erscheint eine weitere "RE-Shuttle-Linie" vom Flughafen nach Ostkreuz und Lichtenberg besonders sinnvoll. Wichtig ist aber, dass Berlin beim Wiederaufbau der Regional- und Fernverkehrsgleise der Dresdener Bahn endlich Dampf macht.

 

Volle Fahrt voraus für den "PlusBus": VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel (2. v.r.), Staatssekretärin Ines Jesse (r.) und "Regiobus Potsdam-Mittelmark"-Geschäftsführer Hans-Jürgen Hennig freuen sich über die Einführung der sechsten "PlusBus"-Linie im Land BrandenburgUmsteigen ist angesagt: In attraktiver Beklebung machen die Busse des zum 01.01.2017 neu gegründeten Unternehmens "Regiobus Potsdam-Mittelmark" auf die "PlusBusse" im Landkreis Potsdam-Mittelmark als echte Alternative zum Auto aufmerksam

 


 

© 2017 PRO BAHN Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. | Julian Krischan