© Jens Endler
Aktuelle Meldung des PRO BAHN Bundesverbands
12.08.2022

Ist das Schienennetz marode?

PRO BAHN Schleswig-Holstein erläutert in einer Pressemitteilung, was es bedeutet, dass ein bestimmter Prozentsatz der Gleisanlagen seine „durchschnittliche technische Nutzungsdauer“ überschritten hat, und was es z.B. bei Eisenbahnbrücken bedeutet, dass es „wirtschaftlich“ nicht sinnvoll ist, sie instandzusetzen, sondern irgendwann ein Neubau her muss. Das liest sich etwas anders, als es in Berichten über das „marode Schienennetz“ dargestellt wird. Etwas anders sieht es bei den problematischen Betonschwellen aus. Hier prüft die DB zurzeit rund 0,25 Prozent aller Betonschwellen und tauscht beschädigte aus, was immer wieder zu Sperrungen über das geplante Bauprogramm hinaus führt.

Diese Seite teilen:
Diese Seite teilen: