© Jens Endler
Aktuelle Meldung des PRO BAHN Bundesverbands
15.08.2022

Infrastrukturgerechte Fahrpläne statt fahrplangerechte Infrastruktur?

Wie vor einigen Tagen der Bundesverband Schienennahverkehr fordert jetzt auch Mofair e.V. einen anderen Umgang des DB Konzern mit den Problemen im Schienennetz. Mofair nennt hierbei konkret die BRB-Strecken Freilassing – Berchtesgaden, Eichstätt – Weilheim/Schongau sowie das Oberlandnetz. Richtung Bayrischzell kann man auf Twitter verfolgen, wie es immer wieder zu Zugausfällen kommt, weil der Fahrplan aufgrund Langsamfahrstellen nicht einhaltbar ist. Der Zustand besteht inzwischen seit vielen Wochen. Die DB hat zwar für Oberland und Werdenfels ab 2023 Investitionen versprochen, der Zeitplan stößt aber nicht auf Zustimmung. Mofair benennt die Folgen: „Für die Fahrgäste ergibt sich das Bild eines chronisch unzuverlässigen Verkehrsmittels; im intermodalen Wettbewerb ein katastrophales Bild.“ Von der im Koalitionsvertrag vorgesehenen Gemeinwohlorientierung der DB-Infrastruktur hat man schon lange nichts gehört. Die Bundespolitik schläft, und tut so, als gäbe es keine Probleme im Schienennetz.

Diese Seite teilen:
Diese Seite teilen: