© Julian Krischan
Aktuelle Meldung des PRO BAHN Bundesverbands
28.09.2022

Preisanhebung DB-Fernverkehr

Wie erwartet worden war, erhöht die DB die Preise für Fernverkehrsfahrkarten zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember. Angegeben wird eine durchschnittliche Anhebung um 4,9 Prozent. Angesichts der intransparenten Steuerung der Kontingente für Spar- und Supersparpreis ist die Relevanz einer solchen Zahl aber sehr unsicher. Auch der Erwerb einer Bahncard wird teurer, so dass mit Bahncard erworbene Fahrkarten einer doppelten Preiserhöhung unterliegen. Normale Fahrkarten ohne Zugbindung („Flexpreise“) sollen um 6,9 Prozent teurer werden. Die Preise im Schienennahverkehr (ohne Verbünde) werden um durchschnittlich 4 Prozent steigen. Wer bis einschließlich 10. Dezember eine Fahrkarte für die Zeit danach erwirbt, zahlt noch die alten Preise. Fahrkarten für den neuen Fahrplan können ab 12. Oktober gebucht werden.

Diese Seite teilen:
Diese Seite teilen: